Verhaltensüberprüfung für Hunde bestimmter Rassen

Kölner Hunde Akademie

Nach LHundG NRW können Hunde bestimmter Rassen (§10, Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler und Tosa Inu sowie deren Kreuzungen untereinander sowie mit anderen Hunden)  von der Leinen- und Maulkorbpflicht befreit werden, wenn der Hund in einer Verhaltensüberprüfung vorgestellt wird.

Alle Personen, die mit dem Hund ohne Maulkorb und Leine spazieren gehen wollen, müssen die Prüfung ablegen. Voraussetzung ist, dass der Halter / Hundeführer eine bestandene Sachkundeprüfung gemäß §10 LHundG NRW vorweisen kann. Die Termine für die Sachkundeprüfung erfragen Sie bitte vor der Anmeldung zur Verhaltensprüfung.
Weitere Voraussetzung: Der Hund muss mindestens 15 Monate alt sein, wenn er die Prüfung ablegt. Ist er jünger als zwei Jahre, muss er die Prüfung nach dem Erreichen des zweiten Lebensjahres wiederholen.

So können Sie sich vorbereiten

Üben Sie alle Alltagssituationen. Ihr Hund muss lernen, die verschiedensten Reizsituationen auszuhalten. Üben Sie auf wechselndem Gelände und mit verschiedenen Kontaktpersonen. Denn Hunde lernen ortsbezogen. Das, was auf dem Übungsgelände sicher funktioniert, muss auf dem nächsten Hundeübungsplatz oder draußen im Gelände noch lange nicht klappen. Sie können sich von einem Hundetrainer helfen lassen, der Erfahrung in der Durchführung von Verhaltensprüfungen hat.

 

Voraussetzungen für die Maulkorbbefreiung

Diese Situationen müssen Sie und Ihr Hund für die Befreiung von der Maulkorbpflicht meistern:

  • Überprüfung des Gehorsams, Verhältnis zwischen Hund und Hundeführer (Hund entspannt auf den Rücken legen, ins Maul schauen)
  • Verhalten bei unerwarteten Begebenheiten oder Geräuschen (Schirm aufspannen, Fahrradklingel)
  • Verhalten an der Leine bei Begegnung mit anderen Hund – anders- und gleichgeschlechtlichen Artgenossen
  • Verhalten in Menschengruppen, auch bei engem räumlichen Kontakt (z. B. in der Innenstadt oder im Aufzug)
  • Verhalten des Hundes ohne den Hundeführer (Kontaktsituationen mit fremden Menschen)
  • Führen in Alltagssituationen (zum Beispiel Begegnungen mit Kinderwagen, Ball spielenden Menschen, Joggern oder ungewöhnlich agierenden Personen)

Die Reize sind so dosiert, dass deutlich wird, ob Ihr Hund ein normales Verhalten oder ein nicht angemessenes Aggressionsverhalten zeigt. Jedes Prüfelement wird bewertet und dokumentiert. Wenn alle Elemente positiv bewertet werden, kann davon ausgegangen werden, dass von Ihrem Hund keine Gefahr ausgeht.

 

Voraussetzungen für die Befreiung vom Leinenzwang

Hat Ihr Hund alle Prüfsituationen zur Maulkorbbefreiung bestanden, können Sie testen lassen, ob er auch vom Leinenzwang befreit werden kann. Hierfür wird geprüft:

  • Verhalten des Hundes ohne Leine
  • Orientierung am Hundeführer und Abrufbarkeit
  • Verhalten bei Begegnung mit Artgenossen

Es ist möglich, dass keine umfassende Befreiung von Maulkorb- und/oder Anleinpflicht erteilt wird, sondern dass eine Empfehlung zum Umfang der Befreiung gegeben und Auflagen erteilt werden.

Termine und Anmeldung

Ort:
Hundeplatz in Köln

Termine:
26.06.2018 – Freie Plätze
18.09.2018 – Freie Plätze

Gebühr:
90 €

Anmeldung via E-Mail an
info @ koelnerhundeakademie.de
Bitte Name, Anschrift, Telefon und Kursdatum angeben.

Hinweise / Haftungsausschluss